Instagram Facebook Kundenkarte Video- beratung Rezept Shop

Akne – Ursachen und Tipps

 

Akne gehört zu den häufigsten Hautkrankheiten bzw. -irritationen. Da sie auch
hormonelle Ursachen hat, tritt sie besonders häufig bei Jugendlichen, aber
beispielsweise auch in der Schwangerschaft und unter Stress auf. In leichten Fällen
genügen frei verkäufliche Mittel aus der Apotheke für die Behandlung. Für schwere
Fälle kann der Arzt Medikamente verschreiben. Die Hautpflege sollte auf pH-neutrale
Waschlotionen und Cremes auf Wasserbasis setzen.

 

Auftreten von Akne
Die hormonellen Veränderungen ab der beginnenden Pubertät verursachen bei fast
allen Jugendlichen Akne. Sie verschwindet nach dem 20. Lebensjahr. Sollte sie mit
25 Jahren immer noch bestehen, wäre es eine Acne tarda (Spät- oder
Erwachsenenakne). Auch während der hormonellen Umstellung in der
Schwangerschaft kann Akne entstehen. In ~60 % aller Fälle ist der Verlauf sehr
leicht, es tritt eine sogenannte physiologische Akne auf. Diese bedarf keiner
medikamentösen Behandlung, es genügen Säuren für die äußere Anwendung. Eine
klinische Akne verläuft schwerer und kann über das 30. Lebensjahr hinaus anhalten.
In diesem Fall wäre der Facharzt für Dermatologie zu konsultieren, der Medikamente
verschreibt. Schwere Verlaufsformen von Akne sind eine psychische und auch
körperliche Belastung. Die Ursache der Akne ist eine hormonell bedingte
Talgdrüsenüberfunktion, die oft mit einer Verhornungsstörung gekoppelt ist.

Hautpflege bei Akne
Die Reinigung der betroffenen Hautregionen erfolgt mit parfümfreien und pH-
neutralen Lotionen oder Seifen – einmal täglich genügt! Geeignete Wirkstoffe für eine
Therapie sind:
–  Benzoylperoxid für das Abtöten von Bakterien
– Antibiotika gegen die Bakterien im Talgdrüsenausführungsgang
(entzündungshemmend, verschreibungspflichtig)
– Retinoide (Vitamin-A-Säure): sehr effektiv bei äußerlicher Anwendung,
ebenfalls verschreibungspflichtig
– Azelainsäure gegen die Verhornung, entzündungshemmend, antibakteriell
– Alpha-Hydroxysäuren (natürliche Fruchtsäuren), welche die Poren öffnen

Wir beraten Sie gern zu geeigneten Mitteln!